TheAmberRange_LOGO.png
 

 Das erste umfassende Kolophoniumsystem für Kontrabässe
Jede Packung enthält 2 Kolophoniumrezepte Ihrer Wahl

DoubleBassRosinSystem_Diagram_NOV2018_Simplified.png

Die Amber Range ist das erste umfassende Kolophoniumsystem für Kontrabässe und die neueste Kolophoniumsorte von Leatherwood Bespoke Kolophonium.

Die Amber Range wurde entwickelt, um Kontrabassisten dabei zu unterstützen, die exakte Kombination aus Klebrigkeit, Griffigkeit, Traktion und lyrischer Qualität zu finden, die ihren Spielanforderungen entspricht.

Das Kolophoniumsystem der Amber Range bietet eine nahezu unbegrenzte Auswahl an Sorten, die von harten Kolophoniumarten (ähnlich wie Cello-Kolophoniumharze) bis zu sehr weichen und klebrigen Mischungen reichen. Diese Tabelle bietet eine hilfreiche Übersicht, wie Sie die richtige Mischung für Ihr Spiel auswählen. Durch Variieren der Rezeptur können Bassisten die Klang- und Reaktionseigenschaften wie Griffigkeit, Traktion, lyrische Qualität und Pulvergehalt besser steuern.

Die Amber Range bietet zwei Kolophonium-Rezepte pro Packung, wobei Sie jedes Rezept aus der Tabelle auswählen können. Dies kann zweimal dieselbe oder aber verschiedene Sorten sein.

Verschiedene Kolophoniumqualitäten lassen sich am Bogen zur weiteren Verbesserung mischen. So kann ein Spieler zunächst die 35% Mischung als Basisrezept anwenden und desweiteren gelegentlich die 50% Mischung für zusätzlichen Grip hinzufügen.

Da bei der Amber Range nur Zutaten mit geringer oder keiner Flüchtigkeit verwendet werden, baut sich das Kolophonium im Laufe der Zeit nicht ab.

Die Amber Range haben wir  über einen Zeitraum von sechs Jahren in Versuchen und im engen Austausch mit Bassisten aus der ganzen Welt entwickelt, darunter mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem London Philharmonic Orchestra und dem New York Philharmonic Orchestra. Wir haben mit Orchesterbassisten (Profis, Amateuren und Studenten), Pädagogen, Jazz- und Improvisations- / Experimentalspielern, Solo- und Kammermusikspielern sowie Spielern mit gestrichenem E-Bass gearbeitet. Unsere Rezepte für Basskolophonium haben ein breites Spektrum an Rezeptformulierungen und Inhaltsstoffvarianten durchlaufen, um den Anforderungen dieser Spieler und ihren unterschiedlichen Spielkontexten gerecht zu werden.

Auf Basis dieser Anforderungen ist die Amber Range entstanden, die Bassisten eine ganze Reihe von Rezeptoptionen bietet - von sehr harten bis zu sehr weichen Kolophoniumharzen, die unterschiedlichen Spielanforderungen, Klanganforderungen, Griffstärken und klimatischen Bedingungen gerecht werden.

So verwenden Sie die Amber Range

Nutzen Sie die Kolophoniumabelle (oben), um die gewünschten Rezepte auszuwählen. Sie haben die Möglichkeit zwei mal dieselbe oder aber unterschiedliche Sorten auszusuchen. Nachdem Sie Ihr Kolophonium erhalten haben:

  • Trennen Sie den Deckel des Gummibehälters vorsichtig vom Kolophonium.

  • Heben Sie das Kolophonium etwas aus dem Behälter oder ziehen Sie die Seiten des Behälters herunter.

  • Halten Sie das Kolophonium an den Seiten des Behälters, nicht am Kolophonium selber.

  • Tragen Sie das Kolophonium nun mit schnellem Bogenstrich und mit leichtem Druck auf das Kolophonium auf.

  • Verwenden Sie so wenig Kolophonium wie möglich, damit möglichst viele Haare mit der Saite interagieren können. Das Auftragen von zu viel Kolophonium kann zu einem klassischen, rutschigen Effekt führen.

  • Wischen Sie zur Mitte des Kolophoniums, um ein Abplatzen zu vermeiden.

  • Beim ersten Öffnen der Packung kann sich auf der Oberfläche des Kolophoniums weißes Pulver befinden. Dies liegt lediglich daran, dass der Deckel das Kolophonium berührt, hat aber keinerlei Auswirkung auf das Spiel.

  • Um Ihr Kolophonium wieder in Form zu bringen, stellen Sie es einfach im Behälter in eine warme Umgebung. So passt es sich allmählich der Form des Behälters an. Lassen Sie es dann abkühlen und erhärten, bevor Sie es erneut verwenden.


Jetzt Kaufen